Bildungspolitik und -frieden

13.02.2016 - Brodbeck, Klaus

Bildungspolitik und -friedenBildung ist ein liberales Kernthema. Nur mit der bestmöglichen Bildung für unsere Kinder können wir hohe Lebensqualität und Wohlstand in Baden-Württemberg für die Zukunft sichern.

Bildung ist ein liberales Kernthema. Nur mit der bestmöglichen Bildung für unsere Kinder können wir hohe Lebensqualität und Wohlstand in Baden-Württemberg für die Zukunft sichern.

Mit der niedrigsten Sitzenbleiberquote, der niedrigsten Abbrecherquote und der geringsten Jugendarbeitslosigkeit bundesweit war das Bildungssystem in Baden-Württemberg gut aufgestellt. Anstatt die bewährten Strukturen mit Fingerspitzengefühl weiter zu entwickeln, hat Grün-rot es vorgezogen, die Bildungslandschaft mit dem „Schaufelradbagger“ umpflügen zu wollen.

Nach der Abschaffung der verbindlichen Grundschulempfehlung  durch Grün-rot haben sich die Sitzenbleiberquoten landesweit in den 5. Klassen von  Realschulen und Gymnasien  um 500 bzw.  300 Prozent erhöht.

Was unsere Schulen jetzt dringend brauchen ist vor allem Ruhe. Deshalb setzt sich die FDP für einen Schulfrieden ein. Wir  brauchen im Bildungsbereich eine Verlässlichkeit, die über eine Landtagswahlperiode hinausgeht.

Wir wollen, bewährte Strukturen erhalten und jedem Kind die zu ihm passende Bildung und Förderung zukommen lassen.Eine Einheitsschule lehnen wir entschieden ab. Wer das Leistungsprinzip aus der Schule verbannt, bereitet unsere Kinder mangelhaft auf das spätere Leben vor und leistet der Bildungsgerechtigkeit einen Bärendienst.

 

 
(c) FDP Kreisverband Ortenau | Technik: Alphadat EDV-Service GmbH | Verwaltung | Impressum