Keilbach-Haus

15.03.2012 - Laurischk, Sybille

Ältenstenratsitzung im Rathaus – der Blick aus dem Fenster fällt auf die Aufschrift „Keilbach-Haus“. Wir erinnern uns, das zusammengewürfelte Geschäftshaus der Familie Keilbach wurde abgerissen und ein Magnet für die Innenstadt von Frank Keilbach und seiner Familie neu konzipiert. H & M, Apotheke und Arztpraxen, ein Cafe zum neuen Marktplatz, Schöllmann mit Ausblick und vor allem die Risiokobereitschaft der Familie Keilbach sorgten für eine neue Entwicklung in der Innenstadt.

Ältenstenratsitzung im Rathaus – der Blick aus dem Fenster fällt auf die Aufschrift „Keilbach-Haus“. Wir erinnern uns, das zusammengewürfelte Geschäftshaus der Familie Keilbach wurde abgerissen und ein Magnet für die Innenstadt von Frank Keilbach und seiner Familie neu konzipiert. H & M, Apotheke und Arztpraxen, ein Cafe zum neuen Marktplatz, Schöllmann mit Ausblick und vor allem dieRisiokobereitschaft der Familie Keilbach sorgten für eine neue Entwicklung in der Innenstadt. Mit der Entscheidung im Gemeinderat zur Tiefgarage und Entwicklung des Marktplatzes so gewollt.

Seit langem liegt das Gelände an der nördlichen Hauptstraße brach. Auf Wunsch der Stadt soll ein namenloser Investor das Gelände entwickeln. Das Dialogverfahren mit Bürgerinformation soll die Platzierung des Investors geräuschlos gestalten. Bei der Infoveranstaltung im Salmen brachte eine Bürgerin es auf den Punkt: Was brauchen wir in der Innenstadt? Die Antwort der Oberbürgermeisterin war nicht wirklich überzeugend. Mehr Initiative?! Das Modehaus Zinser – bislang Boschert – macht es vor. Mittelständische Unternehmer trauen sich zur Investition und der verträglichen Entwicklung der Stadt, wenn der Standort stimmt. Eine Entwicklung ähnlich wie „Alt Offenburg“ wäre für die nördliche Hauptstraße passend. 

Eine gesichtslose Einkaufsgalerie brauchen wir nicht.

 

(c) FDP Kreisverband Ortenau | Technik: Alphadat EDV-Service GmbH | Verwaltung | Impressum