Stellungnahme zum Thema "Geothermie" von FDP Kandidat Brodbeck

07.02.2016

Stellungnahme zum Thema Klaus Brodbeck ist überzeugtes Mitglied der „Bürgerinitiative gegen Tiefengeothermie im südlichen Oberrheingraben e.V.“ mit Sitz in Kehl-Goldscheuer, die Verfahren der Geothermie in Kehl, Neuried, Schutterwald und Willstätt kritisch begleitet.

Auf den ersten Blick ist Geothermie, Gewinnung von Erdwärme, eine gute Sache. Erste Erkenntnisse machen ihn aber zunehmend skeptisch. Negative praktische Erfahrungen wie Veränderungen der Bodentragfähigkeit, Senkung von Gebäuden und Bauschäden bei fehlendem Versicherungsschutz zu Lasten der Eigentümer sind für den FDP Kandidaten des Wahlkreises 52 mich Anlass, das Projekt „Geothermie“ örtlich-regional kritisch auf den Prüfstand zu stellen.

Mangel: Niemand übernimmt Garantie für Schäden; Gewinnung von Erdwärme wird im Schadensfall auf dem Rücken der Bürger ausgetragen.

Drei Dinge müssen für Klaus Brodbeck gewahrt sein, Erdwärme als alternative Energie zu gewinnen: Präzisere Bodenuntersuchungen, auch bei Bohrungen in großen Tiefen zur Gewährleistung der Standsicherheit von Gebäuden, Unbedenklichkeit zur Grundwasser-Qualität und lückenloser Versicherungsschutz der Bürger mit deren Eigentum im Schadensfall.

(c) FDP Kreisverband Ortenau | Technik: Alphadat EDV-Service GmbH | Verwaltung | Impressum